Bevor Sie Pilot wurden, haben Sie sich als Passagier vielleicht einige neugierige Fragen über Flugzeuge gestellt. Seit den Tagen der Gebrüder Wright gab es nicht nur große Unterschiede in Technik und Design: Vom ersten Flugzeugprototyp bis hin zu modernen Flugzeugen wurden kleine, funktionale Eigenschaften eingeführt, die es uns heute ermöglichen, sicher und komfortabel zu fliegen.

Also schauen wir mal, wie viele dieser kuriosen Fakten über Flugzeuge Sie schon kennen!

Flugzeuge sind darauf ausgelegt, vom Blitz getroffen zu werden

Flugzeuge sind dafür ausgelegt, vom Blitz getroffen zu werden, und falls Sie es noch nicht wussten, werden sie regelmäßig getroffen. Es wird geschätzt, dass jedes Flugzeug bis zu einmal pro tausend Flugstunden von einem Blitz getroffen wird.

Seit 1963 ist jedoch kein Flugzeug durch einen Blitz abgestürzt, dank der ausgeklügelten Metallstruktur, aus der der Rumpf besteht und die ihn zu einem guten elektrischen Leiter macht: Auf diese Weise geht die elektrische Ladung des Blitzes durch das Flugzeug, ohne das Innere zu erreichen, und entweicht aus ihm, normalerweise ohne Schäden am Flugzeug zu verursachen.

Manche Flugzeuge haben geheime Schlafräume für die Crew

Auf Langstreckenflügen kann das Kabinenpersonal bis zu 16 Stunden am Tag arbeiten. Um die Müdigkeit zu bekämpfen, haben einige Flugzeuge, wie z. B. die Boeing 777, winzige Schlafzimmer, in denen die Besatzung ein Nickerchen machen kann. Der Zugang zu den Zimmern erfolgt in der Regel über eine versteckte Treppe, die zu einem kleinen Raum mit niedriger Decke für 6-10 Personen und einem Badezimmer führt.

Die Reifen sind so konstruiert, dass sie bei der Landung nicht explodieren

Die Reifen eines Flugzeugs sind so konstruiert, dass sie unglaublichen Gewichtsbelastungen (bis zu  38 Tonnen) standhalten und bei einer Geschwindigkeit von 170 Meilen pro Stunde mehr als 500 Mal auf den Boden aufschlagen können, bevor ein Reifenwechsel erforderlich ist.

Außerdem werden Flugzeugreifen auf 200 psi aufgepumpt, was etwa dem sechsfachen Druck eines Autoreifens entspricht. Wenn ein Flugzeug neue Reifen braucht, hebt das Bodenpersonal das Flugzeug einfach an, als wäre es ein Auto.

Warum die Kabinenbeleuchtung während der Landung ausgeschaltet wird

Wenn ein Flugzeug bei Nacht landet, dimmt die Besatzung die Innenbeleuchtung. Wenn Sie Pilot sind, werden Sie das bereits wissen, aber für normale Reisende gibt es einen Grund dafür: Falls die Landung des Flugzeugs schief geht und die Passagiere evakuiert werden müssen, werden ihre Augen bereits an die Dunkelheit gewöhnt sein.

Ebenso erinnern die Flugbegleiter die Passagiere daran, die Fensterrollos während der Landung hochzuziehen, damit Sie im Notfall hinaussehen und einschätzen können, welche Seite des Flugzeugs am besten für die Evakuierung geeignet ist.

Ein Flugzeug benötigt nicht beide Motoren um zu fliegen

Die Vorstellung, ohne Motor in der Luft zu fliegen, kann beängstigend sein, aber in Wirklichkeit kann jedes Verkehrsflugzeug mit nur einem Motor sicher fliegen. Das Fliegen mit halber Motorleistung kann dazu führen, dass ein Flugzeug weniger Treibstoff verbraucht und die Reichweite verringert, aber Flugzeuge sind für solche Situationen ausgelegt und getestet.

Warum die Fenster rund sind

Mitte des 20. Jahrhunderts begannen die kommerziellen Fluggesellschaften, ihre Flugzeuge in größeren Höhen zu fliegen. Der Grund, warum die Flugzeuge höher geflogen wurden, war, um Geld zu sparen: Geringere Luftdichte bedeutet weniger Luftwiderstand für das Flugzeug, und weniger Luftwiderstand bedeutet weniger verschwendeten Treibstoff.

Um Flugzeuge für das Fliegen in größeren Höhen geeignet zu machen, mussten die Fluggesellschaften einige Änderungen an ihren Konstruktionen vornehmen: Zunächst musste die Kabine des Flugzeugs unter Druck gesetzt werden, damit die Passagiere atmen konnten. Zweitens musste das Flugzeug zylindrisch sein, um dem Innendruck zu widerstehen. Es schien das perfekte Modell zu sein, doch in den 1950er Jahren stürzten gleich drei Flugzeuge zu Boden, nachdem der Rumpf in Stücke gerissen war, weil die Ingenieure einen entscheidenden Konstruktionsfehler übersehen hatten: die quadratischen Fenster.

Viereckige Fenster sind bei Flugzeugen in großer Höhe aufgrund des Luftdruckunterschieds zwischen der Außenseite und der Kabine ein Problem. Dieser Unterschied führt zu einer leichten Ausdehnung der Kabine, was das Material, aus dem sie besteht, in diesem Fall die Fensterrahmen, belastet. Spannung entsteht eher an den spitzen Winkeln eines quadratischen Fensters und wenn sie zu groß wird, knirscht es leider! Bei einem ovalen Fenster entlädt sich die Spannung gleichmäßig um die Kante und verhindert so den Bruch.

Einige Kuriositäten über Fluggesellschaften

Lassen Sie uns diesen Artikel mit einigen interessanten Begebenheiten über Fluggesellschaften abschließen.

Beginnen wir mit der ältesten Fluggesellschaft der Welt: KLM Royal Dutch Airlines, gegründet im Jahr 1919.

Wussten Sie, dass die Fluggesellschaft, die als erste die Business Class einführte, die Qantas Airlines war? Viele Fluggesellschaften begannen in den 1970er Jahren, zwischen First und Economy Class zu unterscheiden, aber 1979 wurde in den Qantas-Flugzeugen ein eigener Tarif für regelmäßige Reisende eingeführt, die einige zusätzliche Optionen wünschten.

Viel kurioser ist die Tatsache, dass Lufthansa der weltweit größte Abnehmer von Kaviar ist: Sie kauft mehr als 10 Tonnen Kaviar pro Jahr. Im Gegensatz dazu sparte American Airlines im 1987 $40.000 ein, indem sie in jedem Salat in der ersten Klasse eine Olive abzogen.

Zum Abschluss hat die Fluggesellschaft Alaska Airlines im 1999 den Check-in online eingeführt.

Haben Sie schon alle diese Kuriositäten über Flugzeuge gewusst oder haben wir Ihnen etwas Neues und Interessantes enthüllt?