Die Instrumentenflugberechtigung oder instrument rating (IR) qualifiziert einen Piloten zum Fliegen nach den Instrumentenflugregeln (IFR), in Übereinstimmung mit der europäischen Verordnung 1178/2011. Sie erfordert eine spezielle Ausbildung zusätzlich zu derjenigen, die für die Privatpilotenlizenz (PPL) oder die Berufspilotenlizenz (CPL) erforderlich ist, einschließlich spezieller Regeln und Verfahren für den Instrumentenflug, einer Ausbildung in Fachgebieten wie der Meteorologie und einer intensiveren Ausbildung während des Fluges, ausschließlich in Bezug auf Instrumente.

Wie man unter widrigen Bedingungen fliegt

In der Praxis bedeutet die Instrumentenflugberechtigung, dass man in der Lage ist, unter reduzierten Sichtbedingungen auf qualifizierten Flughäfen zu fliegen. Eine weitere Situation, für die IR nützlich, wenn nicht sogar notwendig ist, ist, wenn der Flughafen, auf dem man landen möchte, sehr stark frequentiert ist, was den Sichtflug (VFR – Visual Flight Rules: Sichtflugregeln)) erschwert: In diesen Fällen, in denen es wichtig ist, den Abstand zwischen den Flugzeugen einzuhalten, spielt der Towerlotse eine grundlegende Rolle bei der Anleitung des Flugzeugs zur Landung und es kann der Instrumentenflug erforderlich sein. Für diejenigen, die mit einer Berufspilotenlizenz fliegen, ist die Instrumentenflugberechtigung fast unverzichtbar.

Die Berechtigungsprüfung zum Instrumentenflug

Die IR-Prüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung und einem praktischen Test, besser bekannt als „Skill-Test“. Der Skill-Test verifiziert durch einen tatsächlichen Flug, dass der Pilot die praktischen Fähigkeiten besitzt, die für einen sicheren IFR-Flug (Flug nach Instrumentenflugregeln, Instrument Flight Rules) erforderlich sind.

Die Anforderungen für den IR-Berechtigungskurs sind:

– medizinische Tauglichkeit erster oder zweiter Klasse,

– mindestens eine PPL-Lizenz mit Night Qualification (die Berechtigung zu Nachtflügen)

– mindestens 50 Stunden Flugzeit als Verantwortlicher Luftfahrzeugführer

Nach den geltenden Vorschriften darf die maximale Dauer des Kurses 18 Monate nicht überschreiten: Während des Kurses müssen 80 Stunden Theorieunterricht und mindestens 40 Stunden Flugeinsätze durchgeführt werden.

Möchten Sie mehr über die Instrumentenflugberechtigung erfahren und wie man sie erhält? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um mehr über die Details unserer Kurse und unsere Lehrmethoden zu erfahren: Wir werden mit Ihnen die für Ihre beruflichen Bedürfnisse am besten geeignete Lösung ermitteln.