Das Fliegen bei Nacht in VFR (Visual Flight Rules – Sichtflugregeln) ist eine der eindrucksvollsten Erfahrungen, die ein Pilot machen kann.

Wenn man die praktische Seite betrachtet, ist die Erlangung der VFR – Nachtflugberechtigung eine hervorragende Möglichkeit, die Wintermonate und die immer kürzer werdenden Stunden des Tageslichts zu überstehen, ohne sich Gedanken über eine Landung vor Sonnenuntergang machen zu müssen.

Außerdem ist die Nachtflugberechtigung eine Voraussetzung, wenn Sie die Instrument Rating – Instrumentenflugberechtigung (IR) oder die Enroute Instrument Rating – Strecken-Instrumentenberechtigung (EIR) bei Nacht nutzen möchten.

In Italien gibt es viele Flughäfen, die für nächtlichen VFR-Verkehr geöffnet sind, und der „Marconi“ in Bologna ist einer von ihnen. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen und das “Night Rating”erhalten?

Cirrus Aviation bietet die Möglichkeit, den Kurs an zwei Nachmittagen und Abenden zu absolvieren, mit Abflug in Ozzano und Landung in Bologna. Der Kurs besteht aus 5 Flugstunden, davon mindestens 3 mit doppelter Steuerung und 1 Stunde im Alleinflug mit mindestens 5 vollständigen Landungen.

Der Kurs wird in mehreren Flügen abgehalten und berührt neben Bologna auch die Flughäfen von Ancona, Rimini, Perugia, Venedig und Verona. Es wird eine Chance sein, diese wunderbaren Städte aus einer ganz anderen Perspektive als gewöhnlich zu sehen.

Die Wahl des Flugzeugs liegt im freien Ermessen des Schülers zwischen Cirrus SR20 und SR22 Turbo oder Tecnam P2008

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses wird die Berechtigung sofort in die Fluglizenz eingetragen.

Kontaktieren Sie uns für Informationen und um Ihren Kurs zu buchen.